PRESSEMITTEILUNG

Tag der offenen Moschee – „Religiosität – individuell, natürlich, normal“

„Religiosität ist in unserer Gesellschaft vielfältig und individuell. Diese Pluralität ist von unschätzbarem Wert. Um dies gemeinsam zu erfahren, laden bundesweit Moscheegemeinden die Nachbarschaft zu Führungen, zum Kennenlernen und zum Austausch ein. Wir freuen uns auf viele Besucher“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass ist der bundesweite Tag der offenen Moschee (TOM), der jährlich am 3. Oktober stattfindet.

Der Tag der offenen Moschee steht in diesem Jahr unter dem Motto „Religiosität – individuell, natürlich, normal“. Bundesweit werden erneut rund tausend Moscheen Moscheeführungen anbieten und Informationsveranstaltungen durchführen. Im Vordergrund stehen das gegenseitige Kennenlernen und der nachbarschaftliche Austausch.

„Im Islam haben gute nachbarschaftliche Beziehungen einen hohen Stellenwert. Der Kontakt und die gegenseitige Fürsorge sind islamische Gebote. Dies in der Praxis umzusetzen fällt allerdings nicht immer leicht, wenn unterschiedliche Religion, Kulturen und Traditionen aufeinandertreffen. Dabei ist Religiosität in einer pluralen Gesellschaft Realität, sie ist alltäglich und individuell geprägt. Doch leider teilen nicht alle Menschen diese gelassene Sichtweise. Manche haben Vorbehalte gegenüber der Religion und der sichtbaren Religiosität. Diese Hürden sollen beim Tag der offenen Moschee gemeinsam überwunden werden“, erklärt Bekir Altaş.

Die IGMG beteiligt sich in diesem Jahr mit bundesweit über 150 Moscheen am TOM. Ausgestattet mit speziellen Führungen und Informationsmaterialen sind alle willkommen, die sich ein persönliches Bild vom Gemeindeleben in einer Moschee machen möchten.

„Wissenschaftler haben belegt, dass Vorurteile und Ängste gegenüber vermeintlich ‚Fremden‘ dort am größten sind, wo der Kontakt fehlt. Diesem Phänomen wollen wir entgegenwirken mit der Einladung in die Moschee. Die Menschen sollen sich ein eigenes Bild machen, einander kennenlernen, Kontakte und Freundschaften knüpfen mit dem Ziel, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken“, so Bekir Altaş weiter.

Informationen zum Tag der offenen Moschee gibt es auf der Internetseite http://tom.igmg.org/. Dort stehen Broschüren, Plakate und Ratgeber sowie die Liste aller teilnehmenden IGMG-Moscheen samt Adressen zum Download bereit.

Der Tag der offenen Moschee fand erstmals 1997 statt. 2007 hat der Koordinationsrat der Muslime (KRM) die Federführung für diesen Tag des Miteinanders und Kennenlernens übernommen. Jahr für Jahr kommen etwa 100.000 Besucher in mehr als 1.000 Moscheen im gesamten Bundesgebiet zusammen.

 Ansprechpartner

Ali Mete, TOM Koordinator
Colonia-Allee 3
D-51067 Köln
amete@igmg.org